HOMEKONTAKTVERANSTALTUNGSKALENDER

GOTTESDIENSTE
an den kommenden Sonn- und Feiertagen mehr...

 

360°-PANORAMA

Der Innenraum im Rundumblick mehr... 

 

AKTUELLES
Aktuelle Nachrichten und Berichte aus den Gemeinden in der Innenstadt mehr...

 

 

 

 


NAGELKREUZ

Am Buß- und Bettag 1999 überreichte eine Delegation der Kathedrale von Coventry der Kirchengemeinde Nürnberg-St. Sebald das Nagelkreuz als Versöhnungszeichen.

 

Im November 1940 hatten deutsche Bomber die Industrieanlagen, die Wohngebiete und auch die Kathedrale in Schutt und Asche gelegt.

 

Aus Nägel des verbrannten Dachstuhles wurde das erste Nagelkreuz geformt, das auf dem Altar seinen Platz fand. Bereits zu Weihnachten ließ der damalige Probst Richard Howard die Worte „Father forgive“ - Vater vergib - in die Wand der Ostchorruine des Doms einmeißeln. Versöhnung statt Vergeltung.

 

Zum Text des Versöhnungsgebets:

[Versöhnungsgebet aus Coventry]

[The Litany of Reconciliation of Coventry]

[La Prière pour la Réconciliation de Coventry]

 

Das Nagelkreuzteam von St. Sebald verantwortet das Versöhnungsgebet am Nagelkreuz, zu dem an jedem Freitag um 12.00 Uhr - wie an vielen Nagelkreuz-Zentren - in die Kirche eingeladen wird

 

Das Team trifft sich, um die Öffentlichkeitsarbeit um das Nagelkreuz zu planen und durchzuführen, in der Kirche, die sich schon seit Jahrzehnten als „Denkmal für den Frieden“ versteht. Das Gotteshaus teilte wie in Coventry auch das Schicksal der Bürger und der Stadt Nürnberg, die am 2. Januar und 20. März 1945 schwer zerstört wurde. Zahlreiche Opfer waren zu beklagen - in der Stadt der Reichsparteitage (bis 1939).

 

Zur Bilddokumentation St. Sebald – Ein Denkmal für den Frieden 

 

Alle zwei Jahre wurde bisher der „Sebalder Versöhnungspreis“ verliehen, bevorzugt an Jugendinitiativen, die sich gegen Gewalt und für Frieden und Verständigung stark machten. Das Preisgeld von 2.500,00 € stellt jeweils das „Evangelische Siedlungswerk Bayern“ (ESW) zur Verfügung. 

Satzung des Sebalder Versöhnungspreises [Mehr Informationen]

 

Dorothee Petersen , eine Jugendmitarbeiterin aus St. Sebald, nimmt an der 2. Jugendkonferenz der Community of the Cross of Nails, Coventry (Nagelkreuzgemeinschaft) 9. bis 23.April 2006 in Kapstadt / Südafrika

Näheres dazu: www.nagelkreuzgemeinschaft.de/Aktuelles/Int_Begegnung_2006.html

 

Ansprechpartner für die Nagelkreuz-Arbeit in St. Sebald sind:

 

Pfarrer i.R. Bernd Seufert 

Karl-Eberlein-Str. 23

90408 Nürnberg 

Tel. 891 25 92  

Fax 891 25 93  

bw.seufert@nefkom.net

   

Pfarrerin Almut Viereck

Albrecht-Dürer-Platz 1

90403 Nürnberg 

Tel. 214 25 02

Fax 214 25 15 

almut.viereck@sebalduskirche.de

 

Allgemeine Informationen über die Nagelkreuzgemeinschaft finden Sie unter: www.nagelkreuzgemeinschaft.de